All about beauty

Tipps & Tricks

4 Gründe für unreine Haut – und wie Du sie heilen kannst

Früher oder später schlägt sich wohl jeder von uns mal mit ihnen herum: Pickel & Mitesser. Manche tauchen nur temporär auf, während andere sich hartnäckig halten. Dabei gibt es verschiedenste Gründe für unreine Haut. Gegen manche kann man mit wenigen Handgriffen effektiv vorgehen, während andere sich doch fast gänzlich unserer Kontrolle entziehen und keine andere Lösung außer Abwarten bieten. Bevor man sich aber an die Bekämpfung von unreiner Haut macht, lohnt es sich am Ansatz anzusetzen und diese idealerweise einfach vorweg zu verhindern.

Hormone sind schuld an schlechter Haut

Der wohl häufigste Grund, gerade bei Frauen. Unser Hormonhaushalt spielt eine sehr wichtige Rolle im Bezug auf unsere Haut. In der letzten Phase des weiblichen Zyklus fallen die Östrogen- und Progesteronwerte im Körper stark ab. In dieser Zyklusphase sind die Testosteronwerte somit in Relation höher, wodurch die Talgdrüsen stimuliert werden und eher dazu neigen zu verstopfen oder sich zu entzünden. Unreinheiten während das natürlichen Zyklus gehören also für die meisten zum Leben dazu und können auch nicht beeinflusst oder vorgebeugt werden. In extremen Fällen kann ein Besuch beim Hautarzt Hilfe verschaffen.

Auch hormonelle Reaktionen, welche durch Stress ausgelöst werden, können zu unreiner Haut führen. Die einfachste Lösung ist da das Reduzieren von Stress. Gönn dir doch mal einen Tag Auszeit und mache zum Beispiel eine entspannende Gesichtsmaske. Hält der Stress länger an und die Haut wird einfach nicht besser, ist das Stresslevel dauerhaft zu hoch. Tägliche Stressfaktoren sollten daher Schritt für Schritt beseitigt werden, damit der Körper ruhen und regenerieren kann.

Die Ernährung beeinflusst die Haut

Die Haut ist das größte Organ unseres Körpers und wie jedes andere Organ benötigt sie ausreichend Nährstoffe, um zu funktionieren. Zudem ist die Haut wie ein Spiegel unserer inneren Organe und wird häufig unreiner, wenn in unserem Inneren etwas nicht im Lot ist. Gerade die Darmgesundheit spielt für die Haut eine große Rolle. Eine ausgewogene Ernährung mit vielen frischen, nährstoffreichen Lebensmitteln ist daher essentiell – sie hält uns gesund und unterstützt unsere Haut bei der Zellerneuerung. Ausreichend Wasser sollte dabei auch nicht vergessen werden.

Zudem kann auch ein Mangel an bestimmten Vitaminen und Mineralien die Haut verschlechtern. Insbesondere bei Vitamin D, Zink, Vitamin C, Omega 3 & 6 oder Vitamin A kann ein Mangel zu Hautproblemen führen. Hier hilft ein Blutbild, nach dem in Absprache mit dem Arzt die entsprechenden Stoffe supplementiert werden können.

Ist falsche Pflege die Ursache für schlechte Haut?

Deine Hautpflegeroutine sollte idealerweise so genau wie möglich auf Deinen Hauttypen abgestimmt sein. Die Haut braucht genügend Feuchtigkeit und Pflege, darf aber auch nicht überpflegt werden. Denn zu intensives Serum und Peelings können zu Hautirritationen führen. Aber auch enthaltene Duftstoffe oder Wirkstoffe, auf die Du allergisch reagiert, können eine reizende Wirkung haben. Wenn Du die Vermutung hast, dass Deine Unreinheiten von Deiner Hautpflege kommen, solltest du nach und nach einzelne Produkte austauschen. Gib neuen Produkten zudem 2-3 Wochen Zeit, bevor Du ihre Wirkung beurteilst – die meisten Hautpflegeprodukte zeigen ihre Wirkung nämlich nicht über Nacht. Solltest Du das Produkt gefunden haben, welches zu Unreinheiten geführt hat, vergleiche die Inhaltsstoffe mit Produkten, die Du gut verträgst, um rauszufinden welche INCIs du in Zukunft meiden solltest.

Andersherum gibt es nicht nur Produkte, die die Haut potenziell verschlechtern können, sondern auch Pflege mit Inhaltsstoffen, die die Haut verbessern. Zuerst einmal sollte die Feuchtigkeitsbalance der Haut stimmen. Verwendest Du viele Säuren oder nur eine sehr leichte Creme, können die Unreinheiten auch durch Trockenheit entstehen. Auch ölige und Mischhaut muss gut mit Feuchtigkeit und sogar Ölen versorgt werden, damit die Hautbarriere gestärkt werden und sich so selbst schützen kann. Kombiniert mit gezielten Wirkstoffen wie Vitamin C, Retinol oder Niacinamiden kann die Haut nachhaltig verbessert werden.

Falsche Reinigung verschlechtert die Haut

Dieser Punkt bezieht sich nicht nur auf die Gesichtsreinigung, sondern auch auf all die anderen Dinge, die regelmäßig gereinigt werden sollten, um neuen Unreinheiten vorzubeugen.

Natürlich solltest du dich abends gründlich abschminken, um deine Haut gänzlich von Makeup und Schmutz zu befreien. Dafür kannst du zum Beispiel die Makeup Entferner von Ziaja nutzen. Zusätzlich solltest du deine Haut, auch wenn du kein Makeup getragen hast, morgens und abends mit einem zu deinem Hauttyp passenden Cleanser reinigen, um die Poren von Schmutz und Talg zu befreien.

Doch nicht nur deine Haut, sondern auch alles andere was täglich mit ihr in Kontakt kommt, sollte sauber gehalten werden. Dazu zählen besonders Beautytools wie Pinsel und Blender. Auf ihnen können sich Staub und Bakterien ablagern, welche du dann bei der nächsten Benutzung wieder auf deine Haut auftragen würdest. Auch deine Hände solltest du gründlich waschen und desinfizieren und dein Gesicht möglichst wenig berühren, dann sollte dein Gesicht perfekt vor bakterieller Verunreinigung geschützt sein und reiner Haut nichts mehr im Weg stehen.

Für noch mehr Tipps gegen unreine Haut, schaue hier vorbei.