All about beauty

Allgemeines, Beauty Insider, Tipps & Tricks

Deine Pinsel und Du

Pinselpflege

Unsere geliebten Pinsel sind nicht mehr von unserem Schminktisch wegzudenken. Selbst wenn man gerne mit Händen oder Schwämmchen arbeitet, ohne Pinsel geht es dann doch nicht. Damit man an diesen auch möglichst lange seine Freude hat, ist eine korrekte und liebevolle Pflege unabdingbar.

Das fängt bei der Benutzung an. Niemals sollte man zu grob mit seinen Pinseln umgehen! Z.B. so viel Druck anwenden, wie früher im Kindergarten beim Malen mit den Wachskreiden. Dabei verliert der Pinsel seine Form, die Haare gehen aus und er endet schließlich im Müll 🙁 Aber das dürfte den meisten schon klar sein.

Also reden wir lieber über die Pflege unseres Handwerkzeugs. Ich sehe meine Pinsel als mein Werkzeug an und das Gesicht meiner Modelle als eine Art Leinwand.
Hygiene ist bei der Benutzung von Kosmetikpinseln besonders wichtig! Nicht nur unseren Pinseln zuliebe – sondern auch für unsere Haut. Pinsel mit Make Up-Rückständen (insbesondere Creme- oder Flüssigprodukte) bieten Bakterien ein willkommenes zu Hause. Und diese landen dann schließlich in unserem Gesicht. Keine besonders angenehme Vorstellung. Selbiges gilt übrigends auch für Mascarabürstchen!!

Deswegen solltet Ihr auch alle Mascaras wegwerfen, die man versehentlich während einer Bindehautentzündung benutzt hat. Sonst kann sich das Auge immer wieder entzünden!

So empfehle ich (bei privatem Gebrauch) alle Pinsel, die mit Creme- oder Flüssigprodukten in Kontakt kommen, möglichst direkt nach dem Gebrauch zu reinigen. Natürlich ist das nicht immer möglich. Deswegen empfiehlt es sich, einen speziellen Pinselreiniger zu gebrauchen. Einfach auf ein Kosmetiktuch geben und die Pinsel sauber wischen – fertig! Das reicht zumindest auf die Schnelle. Für Puderpinsel reicht auch ein Pinselreiniger zum Sprühen. Man sprüht den Reiniger auf und streicht den Pinsel dann auf einem Kosmetiktuch aus.

beautyblender-bb016-solid-cleanser
Trotzdem sollte man möglichst jede Woche einen Großputz machen. Das heißt, alle Pinsel schnappen und ab zum Waschbecken. Dort die Pinsel mit lauwarmen Wasser und Seife (Pinselseife/Ärzteseife/mildes Babyshampoo) säubern.
Bitte achtet darauf, die Pinsel nicht nur „einzulegen“ und im Wasser rumdümpeln zu lassen. Wer das tut, darf sich nicht wundern, wenn der Pinsel mit der Zeit keine Haare mehr besitzt. Auch zu heißes Wasser ist unratsam… dabei bluten viele Pinsel aus.

beautyblender-bb005-bottel-of-blendercleanser-3oz

Ich persönlich halte meine Pinselköpfe unter einen dünnen Wasserstrahl und warte bis sie sich vollgesogen haben. Dann gebe ich etwas Seife auf meine Hand oder nehme diese mit dem Pinsel auf und massiere sie in die Haare, indem ich in sanft kreisenden Bewegungen auf meiner Hand arbeite.
Führt bei großer Pinselmenge natürlich zu den sehr beliebten Waschweiberhänden.  *eeeks*

sigma-sg036-reinigungshandschuh-spa-brush-cleaning-glove-aqua

Hier bietet übrigens Sigma mit ihrem Spa Glove eine Abhilfe.

Dieser hat verschiedene Zonen mit unterschiedlichen Noppenmustern auf denen der Pinsel bearbeitet wird. Und die eigene Hand bleibt im Trockenen 😀
Am Ende der Prozedur müsst Ihr die Seife wieder auswaschen! Achtet darauf, dass nicht übermäßig viel Wasser an die Naht der Pinsel kommt, da sich ja sonst der Kleber mit der Zeit löst und man im Laufe der Zeit einen spärlich behaarten Pinsel sein Eigen nennt.

Danach vorsichtig den Wasserüberschuss aus dem Pinselkopf drücken und diesen dann flach und freischwebend hinlegen. Natürlich soll nur der Pinselkopf freischweben (z.B. über einer Kante) und nicht der komplette Pinsel an einem Draht aufgehängt werden 😀
Das Trocknen auf einem Handtuch wird nicht empfohlen, da sich die Trockenzeit verlängert und sich Bakterien ansiedeln könnten. Alternativ gibt es auch spezielle Trocknungstaschen (z.B von Sigma), die dem Pinsel seine Form wiederverleihen: Die Pinselhaare werden zusammengehalten, so dass diese nicht ausfransen können.

sigma-sg099-pinseltasche-dry-and-shape-schwarz-1

Jedoch beträgt dabei die Trocknungszeit auch gute 8 Stunden.
Für Menschen mit leichter Bakterienphobie (wie ich) empfehle ich einen 70-90% reinen Alkohol aus der Apotheke in eine Sprühflasche zu geben. Nach dem Trocknen einfach ein zwei Stöße auf den Pinsel geben und kurz über ein sauberes Tuch wischen.
Meinen Kollegen aus dem Beautybereich muss ich ja hoffentlich nicht erzählen, dass die Pinsel nach jedem Kunden gereinigt und vor jedem Kunden desinfiziert werden sollten.

Wenn ihr Eure Pinsel ordentlich pflegt und hegt bleiben sie Euch auch jahrelang erhalten. Ich habe teilweise noch Pinsel in meinem Privatsortiment die inzwischen schon 10 Jahre alt sind 😀

Sind solche Pflege- und Hygienetipps für Euch interessant und würdet ihr gerne mehr Beiträge darüber lesen?
Dann schreibt mir Eure Meinung, Fragen oder Anregungen sehr gerne in die Kommentar Box!